Herzlich Willkommen!!!

Die Pension "Grüne Mühle" wurde im Jahre 2000 auf einer steinernen Grundmauer einer mittelalterlichen Mühle erbaut und ist am Radunia-Fluß und 300 m vom Ostrzyckie-See gelegen. Ringscherum gibt es ein gepflegtes Gelende (7000 m2), das sich den Fluß entlang erstreckt. Wir bieten Ruhe, Stille, Sauberkeit, Rauschen des Flusses und schöne Aussichten an.



In der Erholungsanstalt "Grüne Mühle":

  • 6 Tennisplaetze
  • 10 1-4 Personenzimmer mit DU und WC
  • Cafe
  • Ausstellung mit über 1000 Kakteen (1.V - 30.X)
  • Lagerfeuerstelle und Grill platz.

Wir vermieten unsere Raeumlichkeiten u.a. fuer Betriebsfeiern,Hochzeiten,Geburtstagsfeiern usw.


Zufahrtsweg aus Richtung Danzig.

In Ostrzyce:

  • Bootsverleih
    • Segelboote
    • Angelboote
    • Paddelboote
  • Leiterwagenfahrten (20 Personen)
  • Kutschfahrten (6 Personen)
  • Restaurants
  • Kanuwanderfahrten
  • zahlreiche Aussichpunkte
  • Fahrradverleih
  • Reiten
  • Ausflüge zum "Steinkries" und auf den Wie¿yca-Hügel (Aussiechturm 35 m)

Anglern bieten wir im See den Fang von Hecht, Barsch, Schleie, Plötze, Karpfen, Aal, Wels und im Fluß Forelle, Quappe rechnen.

Pilzsammler können Steinpilze und Reizker finden.

Kontakt:

Mieczys³aw Burghardt
"Zielony M³yn"
Ostrzyce, ul Kasztelañska 6
83-311 Gorêczyno
+(48)(58) 684-16-46
+(48)(58) 694-01-90
email: zielony_mlyn@wp.pl

Ostrzyce-einer der gut bekannten Orte in der Gegend ist am Ostrzyckie-See und Radunia-Fluß und in der Nähe des Wie¿yca-Hügels (329 m.ü.M.) gelegen. Der Wie¿yca-Hügel bildet die höchste Anhöhe im Baltischen Landrücken zwischen dem Atlantischen Ozean und Uralgebirge.

Ostrzyce ist ein altes kaschubisches Dorf, das zum ersten Mal im Jahre 1241 in Unterlagen erwähnt wurde. Es wurde als Besitz des Prinzen Sambor mit anderen Dörfern dem kujawienschen Bischof übergeben, weil der Prinz Schulden der Kirche gegenüber hatte. Dann wurde es zum ritterlichen Landsgut. 1422 kaufte der Kartäuserorden das Dorf von Rittern Albrecht und Stefan ab. Zu dieser Zeit gab es schon in Ostrzyce eine Mühle und ein Gasthaus.

Die Kaschubische Seeplatte ist ein einzigartiges Land Seen und Hügeln, das einen sehr malerischen Charakter hat. Aus diesem Grund hat man auf dessen Gelände ein Naturschutzgebiet gegründet. Es gibt dort keine Industrieobjekte, nur lauter Seen und Wälder. Die Luft und das Wasser sind deswegen, sauber. Den Hauptteil mit den höchsten Hügeln und dem interessantesten Seekomplex bildet der sogenannte "Raduñski-Kreis" - zehn große Seen, die kettenweise in einem geschlossenen Kreis liegen.

Der Ostrzyckie See hat die Form eines Hufeisens, seine Flache beträgt 329 ha und er erreicht die Tiefe von 21 m. Das Ufer des Sees ist im größten Teil mit dem uralten Buchenwald bewachsen. Hier gibt es den Naturpark „Ostrzycki-Wald“. In dessen unmittelbarer Nähe befinden sich viele andere Naturschutzgebiete, die originelle und durch die menschliche Wirtschaft unberührte Biosphäre schützen. Aus dem Ostrzycki-See fließt, der Radunia-Fluß, in Richtung Gdañsk (Danzig) heraus. In den Gewässern des Flusses kommen Krebse und Schwämme vor, die Sauberkeit des Wassers beweisen.



Design by Wise Software
Copyright © 2001-2004 Zielony M³yn